30.10.12

Die neue Mitbewohnerin

Nun ist Kyra schon mehr als eine Woche unsere neue Mitbewohnerin. Hier mal ein Fazit und ein paar Bilder. Die kleine hat das mit dem Scheissen gut hinbekommen. Sie hat seit der ersten Minute in die Kiste gemacht und nirgends auch nur das kleinste Pipi hinterlassen. Zwar muss unbedingt eine andere Kiste her mit Seitenwänden damit sie die Streu nicht immer im ganzen Wohnzimmer verteilt. Schlafen tut sie gerne und viel einfach nicht dort und um die Zeit wie wir es gerne wünschen. Sie kann den ganzen Abend oder Tag schlafen und hat dann in der Nacht das Gefühl sie bräuchte unsere Aufmerksamkeit. Auch war es utopisch zu denken, dass sie in ihrem kleinen Bettchen, das wir extra fürs Schlafzimmer gekauft haben, schläft. Nein sie nervt uns viel lieber und möchte wohl die ganze Nacht mit meinen Zehen spielen und in meinem Gesicht rumschnuppern. Gestern hatte ich genug sie flog samt Bettchen aus dem Schlafzimmer. Wir müssen uns eine neue Strategie ausdenken wie wir das kleine Ding dazu bringen nicht aufs Bett zu hüpfen oder wenigstens bei den Füssen SCHLÄFT. Essen tut sie schon wie eine Grosse obwohl ihr wahrscheinlich Chicken nicht so schmeckt, ausgerechnet das Futter mit der orange Verpackung. Die Befürchtungen, dass nach ein paar Tagen alle Pflanzen und der Dekokram im ganzen Haus am Boden verstreut liegt hat sich nicht bewahrheitet, sie ist ganz brav und so süss man kann ihr einfach nicht böse sein wenn sie mal zu fest zu beisst. Den ersten Arztbesuch hat sie mit bravour gemeistert wir sind unheimlich stolz auf sie obwohl sie herzzereissend geweint hat im Auto. .So Alice hier sind die lang ersehnten Fotos.




 Aus dem Glas zu trinken ist nicht so einfach wenn immer zuerst die Nasenlöcher im Wasser ankommen.


Schlafen und schlafen und schlafen...





Die Mäuschen müssen wir jeden Abend irgendwo suchen.




Katze im Bierkarton wie reizend


Das schaut so gemütlich aus ich möchte auch eine Katze sein 11.5 Stunden schlafen pro Tag.






Sie unterstützt mich auf jeden Fall mit Fussball gucken. Das heisst 2 gegen 1 wenns um den Fernseher geht.


Diesen Korb betritt sie noch freiwillig nach dem Arztbesuch wohl nie mehr.








Kommentare:

Alice hat gesagt…

Du liebe Zeit :) Was hab ich mich grad gefreut, als ich etws uninspiriert durch meine Blogroll gescrollt habe... plötzlich blinzelt mich dieses süße Gesichtchen an! Sie ist herrlich. Die Story erinnert mich zwar auch an unsere beiden Miezen, aber das ist egal, einfach Katzen-typisch, sie sind so wahnsinnnig niedlich :) Danke für den tollen post <3

Wir haben uns übrigens als Transportbox inzwischen für eine Plastikbox entschieden. DENN: dieser Weidenkorb, den wir auch hatten, ist nicht wasserdicht - und im Protest transportierte Katze lässt dem Protest gerne mal freien Lauf, wenn du verstehst was ich meine^^

Markus hat gesagt…

Oh mein Gott, was ist die süß. Die könnt ich mir ja so krallen und knuddeln ***lach*** Da kommt Leben und eine Menge Spaß und Freude in die Bude.

Herzlichst
Markus

Jessi hat gesagt…

die ist ja schnuffig =) gibt es in Zukunft öfter Bilder von dem kleinen Stubentieger ? =)